End of Life – Eine Applikation wird abgelöst

Es gibt weitere Phasen im Leben einer Applikation, welche vom aktuellen Entwurf des Application Lifecycle Managements nicht beachtet werden, da sie für das eigentliche Produkt nicht relevant sind. Dennoch sollten sie in einem ganzheitlichen Ansatz beachtet werden. Es geht um die Stilllegung der Applikation.

Was ist Application Lifecycle Management (ALM)?

Application Lifecycle Management beschreibt einen ganzheitlichen Ansatz, der eine Anwendung während allen Phasen der Software begleitet. Er definiert Artefakte und Rollen und sorgt dafür, dass die einzelnen Schritte der Realisierung eingehalten und geprüft werden. Der Sinn von ALM liegt in einer Steigerung der Gesamtqualität der Software und der Zusammenarbeit mit dem Kunden sowie in einer möglichst weitgehenden Standardisierung von Einzelschritten. Der Gesamtprozess untergliedert sich dabei in verschiedene Phasen, die nachfolgend einzeln beschrieben werden.

Was kann der neue Office 365 Planner – und was kann er nicht?

„Office 365 Planner“ ist das neue Tool von Microsoft, mit dem sich Zusammenarbeit und Aufgabenverteilung in Teams organisieren lässt. Der Planner wurde gleich in die Online-Umgebung Office 365 integriert, sodass die dort gespeicherten Inhalte jederzeit von allen Beteiligten auf dem aktuellsten Stand genutzt werden können.
Mit diesem Tool ist es nun machbar im Team alle möglichen Dinge zu organisieren – vom gemeinsamen Arbeits-Auftrag bis hin zum Brainstorming zu neuen Projekten. Auf der Planner-Plattform können dabei noch zu erledigende Arbeiten vermerkt, Dateien ausgetauscht und Gespräche mit den anderen Beteiligten geführt werden.

Tippspiel-App zur Fußball-EM 2016

Der Countdown zum Anpfiff der Fußball Europameisterschaft in Frankreich läuft! Die Vorfreude auf das große Turnier ist bei vielen bereits jetzt schon riesig. Nach dem großen Erfolg unserer Tippspiel-App zur WM 2014 bieten wir auch dieses Jahr eine kostenlose App zur Fußball EM an, mit der Sie in Ihrem Unternehmen bei der Europameisterschaft 2016 mitfiebern können.

Mit der novaCapta EM-Tippspiel-App nutzen Sie aktiv das Fußballinteresse Ihrer Mitarbeiter. Steigern Sie mit der App die Akzeptanz für Ihr Share-Point-Intranet und verbessern Sie darüber hinaus Mitarbeiterbindung und Kollegenzusammenhalt.
Mit dem EM-Tippspiel der novaCapta können Sie:

  • Den kompletten Spielplan und alle bisherigen Ergebnisse einsehen
  • Tipps bis kurz vor Spielbeginn abgeben und ändern
  • Alle eigenen Tipps und Punkte ansehen
  • Das Tipp-Ranking aufrufen – auch als Webpart über beliebige SharePoint-Seiten
  • Kein Installationsaufwand
  • Kein Einführungsaufwand

Die EM-Tippspiel-App können Sie kostenlos über den Microsoft Office Store herunterladen.

Artikel Wissensmanagement: pronova BKK meistert die digitale Transformation

Veröffentlicht 3/2016 

Bei der pronova BKK, einer der größten deutschen Betriebskrankenkassen (BKK), beginnt 2016 ein neues Kommunikationszeitalter. Basierend auf Microsoft Office 365 ProPlus, Yammer, Skype for Business, Exchange Online und SharePoint Online nutzen die rund 1.500 Mitarbeiter mit ihrer Plattform „pro_KOMM“ eine ganzheitliche, transparente Kommunikationslösung. Neben E-Mail, Videotelefonie und Chat beinhaltet die neue Plattform auch ein Social Intranet, Wissensmanagement und Microsoft Office – aus der Cloud, standortunabhängig jederzeit verfügbar. Die Mitarbeiter profitieren von schnellen und direkten Kommunikationswegen, vom Büronachbarn bis hin zum Vorstand.

Hier vollständigen Artikel lesen!

5 Tipps für mehr SharePoint-Adoption

SharePoint ist eine vielseitige und mächtige technologische Plattform mit vielen Funktionen. Genau deshalb gibt es für Unternehmen einige Herausforderungen bei der Umstellung oder Implementierung einer SharePoint-Umgebung zu beachten. Zum einen nutzen Angestellte die Software oft ungern, weil sie sie als umständlich empfinden. Zum anderen ist die Lernkurve, die bei SharePoint verlangt wird, sehr groß und die Mitarbeiter benötigen einige Kompetenzen, um erfolgreich mit SharePoint umzugehen. Diese Probleme werden zusätzlich dadurch verschärft, dass Unternehmen zu wenig Zeit und Ressourcen in anfängliche Trainings und die Einarbeitung investieren.